Autor: FoodiZm

Kevin Fehling sieht „Perfektion in der Reduktion“

Gourmet

Kevin Fehling sieht „Perfektion in der Reduktion“

Als Kevin Fehling bei Joachim Wissler im Dreisterne-Restaurant Vendôme essen ging…

Vorfreude

Nach einer gewissen Zeit von ca. vier Jahren, als ich das letzte Mal bei Joachim Wissler speiste, war die Vorfreude extrem groß. Bei ihm war es für mich das erste Mal in meinem Leben überhaupt, dass ich in einem Spitzenrestaurant alleine essen ging. Ich habe mich damals so wohl gefühlt und wurde die ganze Zeit in solchem Maße von neuen Eindrücken, Aromen und Texturen geflasht, dass natürlich jetzt die Erwartungshaltung extrem hoch war.… Continue reading

Vineet Bhatia: Innovativ indisch

Gourmet

Vineet Bhatia: Innovativ indisch

Als Vineet Bhatia 1993 nach London kam, hatte er neben einem Koffer voller Bücher nichts als zielstrebige Ambitionen, seine Liebe zur indischen Küche und seine Leidenschaft für das Kochen im Gepäck. Mittlerweile besitzt er mehrere Restaurants, als erster indischer Koch einen Michelin-Stern, hat ein erfolgreiches Kochbuch herausgegeben, eine Fernsehserie aufgezeichnet und gilt als das Gesicht der modernen, progressiven indischen Kulinarik.… Continue reading

Hans Neuner steht für Genuss mit portugiesischer Seele

Gourmet

Hans Neuner steht für Genuss mit portugiesischer Seele

Spitzenkoch Hans Neuner ist echter Portugiese. Zwar kommt der Herdvirtuose in Wahrheit aus Tirol, aber was er in der Küche seines Restaurants Ocean an der Algarve kredenzt, ist Portugal pur. Seine Leidenschaft für Bio-Zutaten aus der Region und seine gewandte, leichte Spielart haben ihm deshalb nicht nur einen hervorragenden Ruf unter anspruchsvollen Gourmets eingebracht, sondern auch gleich zwei Michelin-Sterne.Continue reading

Die Poesie der Cocktails

Drinks

Die Poesie der Cocktails

Atalay Aktas ist der beste Bartender Deutschlands und kreiert hinter seiner Bar nicht nur Drinks, sondern auch die passenden Geschichten dazu. Einige davon hat er Vera Kostial erzählt.

Die Vorliebe für gute Drinks scheint auf geheimnisvolle Art und Weise verbunden mit der Leidenschaft für das Schreiben von Geschichten. Man denke nur an Ernest Hemingway – mindestens ebenso bekannt wie für „Der alte Mann und das Meer“ ist der Literaturnobelpreisträger und Weltenbummler für seine Begeisterung für Mojito und Daiquiri, und nicht zuletzt damit hat er sich in seiner Wahlheimat Kuba ein Denkmal gesetzt. „My mojito in La Bodeguita, my daiquiri in El Floridita“ – dieses handschriftliche Statement Hemingways ist heute noch an der Wand der Bodeguita del Medio in Havanna zu lesen. Und auch in der Bar El Floridita ist Hemingway verewigt, denn dort sitzt an der Theke eine lebensgroße Bronzestatue des Schriftstellers und Daiquiri-Aficionados. So bekommt Hemingway auch heute noch jeden Tag einen seiner liebsten Drinks serviert – natürlich in der speziellen Hemingway-Variante als „Papa Doble“ ohne Zucker.   Continue reading

Malbec, Torrontes und das Reisefieber

Drinks Reise

Malbec, Torrontes und das Reisefieber

Argentinische Weine erleben eine Blüte an Popularität. Weinexperte Christian Rothhardt reist nach Argentinien und berichtet von einem Land, wo Genuss und Lebensfreude nicht voneinander wegzudenken sind.

Auf einer Fläche von mehr als 2.600.000km2 präsentiert sich Argentinien in der Fülle und Vielfalt eines ganzen Kontinents. Von den eleganten Alleen, Tangosälen, Cafés und Boutiquen in Buenos Aires zieht sich Argentinien über tausende Kilometer flacher Pampa hin zu den geschwungenen Sierras von Córdoba und dem Weingebiet Mendoza, bevor es in die Anden emporsteigt hin zur Grenze mit Chile. Im Norden verwandeln sich Kaktuswälder und Mondlandschaften in subtropischen Dschungel, Feuchtgebiete und Wasserfälle. Im Süden liegt Patagonien, eines der größten unberührten Wildnisgebiete der Welt, wo sich schneebedeckte Bergspitzen um kristallklare Seen ranken und gewaltige Gletscher die windgepeitschten Steppen der Tierra del Fuego überragen. Continue reading

Beyond Meat

Gourmet

Beyond Meat

Warum Fleischersatzprodukte äußerst bedenklich sind, schreibt Thomas Platt.

Es ist ja nicht so, dass Ersatzstoffe großes Ansehen genießen oder gar das Original überflügeln würden. Selbst ihr berühmtester Vertreter, die Margarine, konnte nach einem Aufschwung während der Cholesterinhysterie ihren Status nicht halten. Und vom Muckefuck redet sowieso keiner mehr. Viele kennen nicht einmal mehr den Namen des malzigen Getreidekaffees. Nun aber scheint es ein Substitut mit weitaus besseren Aussichten zu geben. Es handelt sich dabei allerdings nicht um das künstliche Ei („Beyond Egg“), auf das Bill Gates, berühmt für Fehlinvestitionen außerhalb seines angestammten Reviers, seit Jahren setzt, sondern um so etwas vergleichsweise Herkömmliches wie Tofu. Indem die ursprünglich aus Asien stammende Zutat antritt, Fleisch in vielen Mahlzeiten zu ersetzen (in China tut sie das übrigens nicht; dort gibt es eigenständige Tofugerichte, die gerne einmal mit Fleisch kombiniert werden), berührt sie zugleich einen wunden Punkt der menschlichen Nahrungsbeschaffung.Continue reading