Sven Brechtmann: Variation vom Thunfisch mit Dreierlei Gurke

Rezepte

Sven Brechtmann: Variation vom Thunfisch mit Dreierlei Gurke

Sven Brechtmann von Brechtmanns Bistro präsentiert seine Variation vom Thunfisch mit Dreierlei Gurke für 10 Personen. 

Zutaten

Gebackenes Thunfischtatar 

1 Packung Kataifiteig
250g Thunfischfilet
20g Sojasauce
20g Austersauce
10 geröstete, gehackte Cashewkerne
20 gehackte Korianderblätter
etwas Sesamöl
1l Rapsöl zum Backen des Tatars

Thunfisch in Korianderwürze (Yam Plaa), mit knusprigem Kabeljau

50g Zitronengras, nur das Weiß
2 rote, kleine Thai Chili, ohne Kerne
2 Knoblauchzehen
20ml Fischsauce
Saft von 2 Limetten
50g Palmzucker
1 frische Kurkumawurzel, geschält
100g hautfreie Fischfi lets (Kabeljau)
Meersalz
Reismehl zum Backen für den Fisch
1l Erdnussöl, um die Fischstücke knusprig zu backen
10 Kirschtomaten, geviertelt
1 rote Zwiebel, in Steifen geschnitten
40 Blätter Koriandergrün
20 Blätter Minze
30g geröstete Erdnusskerne

Korianderwürze

1/2 Bund Koriander
3 junge Knoblauchzehen
1 grüne Thai Chili, ohne Kerne
100g Reismehl
300g Thunfisch, in ein rechteckiges Loin geschnitten

Thunfisch im Sesammantel mit Pomelosalat

1 Pomelo (groß)
1 kleine Karotte
3 Kirschtomaten
4 Knoblauchzehen, fein geschnitten und in 180°C
heißem Erdnussöl knusprig gebacken
5 kleine, rote Thai Chili
50g Cashewkerne
1TL Fischsauce
1TL Limettensaft
1TL Palmzucker
Koriandergrün
Grün vom Frühlingslauch
Minze
300g Thunfisch, in ein quadratisches Loin geschnitten
50g weißer Sesam
50g schwarzer Sesam (gerösteter Sesam/Feinkosthandel)
Meersalz

Thunfisch Sashimi mit Ingwer und Wasabi

300g Thunfischloin
10 Scheiben eingelegter Sushi Ingwer
etwas Wasabi
etwas Kikkoman Sojasauce

Dreierlei Gurke

Gurkengelee mit Korianderpesto

175g pürierte Gurken
20g Palmzucker
1 Prise Salz
Sesamöl
etwas Wasabi
Saft von einer Limette und Limettenabrieb
2,5 Blatt Gelatine

Korianderpesto

1/2 Bund Koriander
50ml Sesamöl
1 rote Thai Chili, ohne Kerne
1 Knoblauchzehe
etwas Meersalz

Gurkenkompott

1 Gurke
Wasabi
Meersalz
10 Blätter Koriander

Marinierte Gurkenrolle mit Wasabicreme

1 Gurke
100g Crème fraîche
5g Wasabipulver
1 Packung rote Shiso Kresse
Saft und Schale einer halben Limette
Salz, Zucker


zUBEREITUNG

Gebackenes Thunfischtatar

1. Den Thunfisch in feine Würfel schneiden und mit den restlichen Zutaten vermengen. Den Thunfisch zu 10 kleinen Kugeln formen und 2- bis 3-mal in den Kataifiteig einrollen.

2. Den eingewickelten Thunfisch in 180°C heißem Öl 5 Sekunden backen.

Thunfisch in Korianderwürze (Yam Plaa), mit knusprigem Kabeljau

1. Das Zitronengras in einem Mörser fein zerstoßen, dann Chili, Kurkuma und Knoblauch zugeben und ebenfalls fein zerstoßen. Limettensaft, Fischsauce und Palmzucker dazurühren. Eventuell mit etwas Salz abschmecken.

2. Die Fischfilets mit Meersalz einreiben und bei 180°C im Ofen 15 Minuten garen. Den Fisch abkühlen lassen und in kleine Würfel schneiden und in Reismehl wenden. Das Fett auf 180°C erhitzen und den Fisch darin knusprig ausbacken.

Korianderwürze

1. Den Thunfisch in der Korianderwürze wälzen, kurz anbraten und in feine Scheiben schneiden.

2. Die Kirschtomaten, Erdnüsse, Zwiebelstreifen, Korianderblätter und Minzeblätter in eine Schüssel geben, mit etwas Dressing vermengen und 5 Minuten ziehen lassen. Den knusprigen Fisch kurz vor dem Anrichten zugeben.

Thunfisch im Sesammantel mit Pomelosalat

1. Den Thunfisch im Sesam wenden und in einer heißen Pfanne mit Sesamöl kurz von allen Seiten anbraten.

2. Für das Dressing Knoblauchzehen und Chili im Mörser fein pürieren. Dann Limettensaft, Fischsauce und Palmzucker zugeben.

3. Für den Salat die Pomelos schälen und die einzelnen Filets vorsichtig in ihre einzelnen Segmente auseinanderzupfen.

4. Halbierte Kirschtomaten, gehackten Koriander, gebackenen Knoblauch, Minzeblätter und fein geschnittenen Frühlingslauch dazugeben und mit dem Dressing vermengen.

Thunfisch Sashimi mit Ingwer und Wasabi

1. Den Thunfisch roh in feine Scheiben schneiden.

2. Auf die Thunfischscheiben jeweils etwas Ingwer, Wasabi und Sojasauce geben. Den marinierten Thunfisch so auf dem Teller platzieren.

Gurkengelee mit Korianderpesto

1. Alle Zutaten pürieren, mit den Gurken vermengen und durch ein Passiertuch streichen.

2. Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen und in etwas erwärmtem Gurkensaft auflösen.

3. Die Gelatine in den Rest Gurkensaft geben und verrühren. Ein flaches Blech mit Klarsichtfolie auslegen und dann das Gelee ausstreichen und kalt stellen. Zum Anrichten das Gelee in 1cm x 4cm lange Streifen schneiden.

Korianderpesto

Alle Zutaten im Mixer fein pürieren und vor dem Anrichten etwas auf das Gurkengelee geben.

Gurkenkompott

1. Die Gurke schälen und in Brunoise schneiden. Meersalz über die Gurken geben.

2. Dann die Gurken mit fein geschnittenem Koriander und Wasabi abschmecken und mit 2 Teelöffeln zu Nocken auf den Teller geben.

Marinierte Gurkenrolle mit Wasabicreme

1. Gurken schälen und mit der Aufschnittmaschine in dünne Scheiben schneiden (2cm x 20cm). Mit Salz und Zucker marinieren.

2. Crème fraîche mit einem Schneebesen luftig aufschlagen. Limettensaft, Limettenabrieb.

3. Wasabipulver zugeben und mit Salz und Zucker abschmecken.

4. Die Gurkenscheiben einrollen und etwas Wasabicreme auf die Gurkenrolle geben und mit der Kresse marinieren.

Besuchen Sie Sven Brechtmann in seinem Brechtmanns Bistro

Foto © Mike Hofstetter

Humor in der Küche

Gourmet

Humor in der Küche

Ohne Humor kann ich leben, ohne Essen nicht. Die Frage ist: existiert Humor im Essen? Von Thomas Platt

Igor Levit ist gerade zu einem Pianissimo gelangt, das sich kaum abhebt von dem angespannten Schweigen des Saales. Als sollte das harmlose Walzer-Scherzo zur letzten Ruhe geleitet werden, weiten sich die Pausen zwischen den wie gehauchten Tönen aus dem Konzertflügel. Dann geschieht etwas Unerhörtes.… Continue reading

Witzigmanns Schüler: Dieter Koschina

Gourmet

Witzigmanns Schüler: Dieter Koschina

Wir nehmen die Karriere von Witzigmanns ehemaligen Schülern unter die Lupe. Heute berichtet uns Dieter Koschina, Zweisternekoch in der Vila Joya, Portugal.

Ich bin in der Gastronomie gelandet, weil Freunde gemeint haben, das könnte mir gefallen, weil man auch relativ viel unterwegs ist. Und da habe ich gedacht, das probiere ich einmal. Ich habe eine Kochlehre in einem Selbstbedienungsrestaurant bei mir zu Hause in Dornbirn absolviert. Das hatte den Vorteil, dass ich eigentlich nie Teildienst machen musste und dementsprechend geregelte Arbeitszeiten hatte. Davon habe ich sehr profitiert, weil man viel von den verschiedensten Köchen gelernt hat und ich auch nicht von morgens bis abends durcharbeiten musste. Dadurch bin ich beim Kochen geblieben, wo viele andere Kollegen es zu schwierig fanden.… Continue reading

Neuer Tantris Sommelier Nicolas Spanier im Interview

Drinks

Neuer Tantris Sommelier Nicolas Spanier im Interview

Nicolas Spanier übernimmt zu Jahresende die Position des Chef Sommelier im Zweisternerestaurant Tantris von Justin Leone, der sich künftig eigenen Projekten widmen wird. FOODIZM erzählt er, was er mit dem Weinkeller des Tantris vor hat. 

Nicolas Spanier ist IHK-geprüfter Sommelier und verfügt über viele Jahre Berufserfahrung in der internationalen Spitzengastronomie. So arbeitete der 34-Jährige in ausgezeichneten Restaurants in Dublin, Brüssel sowie der „Foodie-Metropole“ Melbourne. In seiner Zeit unmittelbar vor dem Tantris war Spanier in Berlin außerdem im Zweisternerestaurant Reinstoff und im mit 14 Gault Millau Punkten ausgezeichneten Filetstück beschäftigt.

Continue reading

Oktoberfest Alternativen für die fünfte Jahreszeit

Reise

Oktoberfest Alternativen für die fünfte Jahreszeit

Oktoberfest Fluchten fernab der Mandel-Zuckerwatte-Wolke: Ideen für alternative Aktivitäten zur fünften Jahreszeit.

„A Hendl, a Brezn, an Obatzdn und no a Mass, biddscheen“. Die hochbeliebte „Wiesn“ lässt alle Trachtenherzen höher schlagen — könnte man meinen. Zum 184. Mal spaltet die fünfte Jahreszeit der Münchner die Gemüter so sehr, wie keine andere. Die einen lieben sie, die anderen hassen sie. Das weltbekannte und natürlich einzig-echte Oktoberfest in der bayerischen Herzerl-Hauptstadt stellt die Tradition dem Hype gegenüber. Kein Zufall, dass immer mehr Münchner gerade in diesen zwei Wochen die Flucht ergreifen.Continue reading

Mehr als nur Port in Portugal

Reise

Mehr als nur Port in Portugal

Ein ausführlicher Blick auf die kulinarischen Besonderheiten Portugals auf einer Reise, die uns von den Weinproduzenten um Porto im Norden bis zu den Austernfarmern im Süden führt. Von Eva-Luise Schwarz

Wer Portugal bis jetzt noch nicht als Urlaubsziel in Erwägung gezogen hat, darf sich freuen, diese kulinarischen, historischen und zwischenmenschlichen Erlebnisse noch vor sich zu haben. Portugal ist ein äußerst geschichtsträchtiges Land. Die einstige Kolonialmacht, von der heute noch portugiesisch sprechende Länder wie Angola, Brasilien und Mosambik oder ehemalige portugiesische Enklaven wie Goa in Indien oder Sri Lanka übrig sind, wurde von der Finanzkrise der letzten Jahre stark getroffen. Steuererhöhungen waren und sind für viele eine starke Belastung, doch inzwischen erholt sich das Land und man blickt nach vorne. … Continue reading

Seiji Yamamoto: Japanische Seele

Gourmet

Seiji Yamamoto: Japanische Seele

Seiji Yamamoto, Dreisternekoch von Restaurant Nihonryori RyuGin in Tokyo, spricht mit Matthias Tesi Baur, Gründer der World Gourmet Society über die japanische Küche.

Seiji Yamamoto, Sie befinden sich auf Platz fünf der besten Restaurants in Asien und haben drei Michelinsterne. Bitte erzählen Sie über sich und Ihre Liebe zum Kochen und den Beruf des Kochs generell.

Seit dem Grundschulalter von 11 Jahren und als Teil meiner Schulausbildung habe ich an Kochunterricht teilgenommen. Diese Unterrichtsstunden haben mir viel Spaß gemacht. Zuhause habe ich die Gerichte gekocht, die ich in jeder Stunde gelernt hatte und habe meine Mutter eingeladen, meine Kreation zu kosten. Meine Mutter liebte diese Gerichte sehr. Damals bekam ich eine Ahnung was es bedeutet ein Gericht zuzubereiten und ich habe mich sehr über die Reaktionen derer gefreut, die meine Kreationen probierten. Da habe ich entschieden, dass ich Koch werden wollte. Das ist der hauptsächliche Grund, warum ich mich entschieden habe, Koch zu werden: Köche machen die Leute glücklich… Genau dieses Gefühl habe ich im frühen Alter von 11 Jahren begrüßt.… Continue reading

Gault & Millau: Christian Millau stirbt

Gourmet

Gault & Millau: Christian Millau stirbt

Der französische Gastronomiekritiker Christian Millau, Mitbegründer des Restaurantführers Gault&Millau, ist im Alter von 88 Jahren gestorben.

Der Gourmet Guide Gault Millau wurde 1969 in Frankreich von den beiden Journalisten Henri Gault (1929-2000) und Christian Millau (1929-2017) gegründet. Die beiden hatten sich bei der Abendzeitung Paris-Presse kennengelernt und dort kulinarische Themen institutionalisiert, woraus sich der 1962 erstmals erschienene Pariser Restaurant Guide Juillard entwickelte.… Continue reading

Paul Ivic: Solei – Bärlauch – Senf

Rezepte

Paul Ivic: Solei – Bärlauch – Senf

„Tian“, so heißt im Chinesischen der Himmel, im Französischen ein vegetarischer Eintopf und in Wien das einzige fleischlose Restaurant der Stadt mit Michelin-Stern.

So facettenreich wie beim Namen geht es auch auf den Tellern in der Himmelpfortgasse zu. Das Tian verspricht „einzigartige vegetarische Küche“. Eingelöst wird dieses Versprechen von Küchenchef Paul Ivic und seinem Team, die gemeinsam fast vergessene Gemüse-, Obst- und Getreidesorten zu einzigartigen Kompositionen vereinen – und kulinarische Kostbarkeiten wie Topinambur mit Bergwiesenheu und Zimt sind definitiv ein Grund, um in den „Himmel“ zu kommen.… Continue reading