Indian Summer, foodizm

Reise

Zum Indian Summer nach Nordamerika

Grellbunte Farbenpracht: Der Indian Summer in USA und Kanada ist ein Naturschauspiel, das Reisenden unvergessen bleibt.

Im Spätsommer beginnt das Farbspektakel an der Ostküste Kanadas und der USA. Bis in den Herbst hinein verfärben sich dort die Blätter in spektakuläre Rot-, Gelb-, Orange- und Brauntöne. Wer den landschaftlichen Augenschmaus „live“ erleben möchte, kann sich auf eine traumhaft schöne Herbstroute begeben. 

Indian Summer, foodizm
Blue Ridge Parkway Indian Summer

„Gerade zum Indian Summer sind Selbstfahrerreisen mit dem Mietwagen oder dem Wohnmobil die beste Reiseform“, betont CANUSA-Geschäftsführer Tilo Krause-Dünow. „Man hat unterwegs derart viele Wow-Effekte und faszinierende Fotomotive vor Augen, so dass die Möglichkeit zum spontanen Anhalten eine unbedingte Voraussetzung für das perfekte Reiseerlebnis ist. Eine Indian Summer Reise lässt sich allerdings auch gut mit einer anderen Reiseform kombinieren, beispielsweise können lange Strecken mit dem Zug oder auch in Form einer Kreuzfahrt zurückgelegt werden. Damit lassen sich verschiedene US-Bundesstaaten oder kanadische Provinzen sehr gut miteinander verbinden.“

Besonders intensiv genießen lässt sich das Naturereignis im Reiseherbst 2017 auf der zweiwöchigen Wohnmobil-Rundreise „Indian Summer in Neuengland“. Von Boston aus können Urlauber die Neuengland-Staaten Massachusetts, Maine, New Hampshire und Vermont erkunden, die durch ihren hohen Laubbestand besonders beliebte Reiseziele während der Indian Summer Saison sind. Die Rundreise von CANUSA ist mit 13 Tagen/zwölf Nächten Wohnmobilmiete inklusive 1.000 Freimeilen, der kompletten Fahrzeug- und Campingausstattung und einem umfangreichen Versicherungspaket schon ab €399 pro Person buchbar. Auch ein zusätzlicher Fahrer und Fahrten nach Kanada sind ohne Aufpreis möglich.

Neben Neuengland verwandeln sich die Great-Lakes-Staaten im Norden der USA sowie die kanadischen Provinzen Ontario und Québec im Spätsommer in ein prachtvolles Farbenmeer. Riesige Wälder laden rund um die größten Süßwasser-Seen der Welt, die von tausenden Inseln umgeben sind, zum Staunen und Verweilen ein. Zwei Wochen Indian Summer an den Great Lakes im Wohnmobil ab/bis Chicago sind bei CANUSA inklusive 1.000 Freimeilen, Ausstattung und einem umfangreichen Versicherungsschutz bereits ab €489 pro Person erhältlich. 

Indian Summer, foodizm
Parc de la Gatineau

Die Kombination Ostkanada und Neuengland ist auf einer zweiwöchigen Autorundreise möglich, die CANUSA TOURISTIK im Angebot hat. Das Tolle: Im Reisepreis ab €1.549 pro Person ist auch die Premium All-Inclusive-Kreuzfahrt von Québec City nach Boston an Bord der Norwegian Dawn der Reederei Norwegian Cruise Line enthalten. Sieben Übernachtungen auf dem Cruiser, neun Hotel-Übernachtungen zurück an Land sowie neun Tage Mietwagen und ein Rundum-sorglos-Versicherungspaket zählen ebenfalls zu den Reiseleistungen.

Der Algonquin Provincial Park in Ontario ist einer der größten und ältesten Parks in der kanadischen Provinz Ontario. Hier kommen Outdoor-Fans auf ihre Kosten: Die idyllischen Seen laden zum Angeln, Paddeln oder Kanu fahren ein. Zudem lassen sich im Park Schwarzbären, Elche, Bieber und viele verschiedene Vogelarten beobachten. Auf der 13-tägigen Auto-Rundreise „Die schönsten Parks in Ontario“ können Urlauber mit CANUSA ab/bis Toronto unter anderem die Niagara-Fälle, den Killarney Provincial Park und Manitoulin Island, aber auch den Algonquin Provincial Park entdecken.

Indian Summer, foodizm
Herbstlandschaft im Denali National Park

Wussten Sie, dass …

 

  • Frostnächte und warme Tage die klimatischen Voraussetzungen für den Indian Summer sind? Dadurch wird die Verfärbung der Blätter in Gang gesetzt. Besonders intensiv verfärben sich übrigens die Blätter des Zuckerahornbaums, da sie einen hohen Zuckergehalt haben.
  • die Verfärbung der Blätter bereits Ende August an den Berghängen Kanadas zu sehen ist? Von dort schreitet sie Schritt für Schritt nach Süden voran.
  • die Bezeichnung Indian Summer für die Kanadier und US-Amerikaner weitaus mehr beinhaltet als nur das Farbenspiel der Blätter, wie es bei uns gebräuchlich ist? Für sie beschreibt „Indian Summer“ einen warmen Herbst mit milder Witterung, vergleichbar mit unserem „Altweibersommer“, und damit die letzte warme Zeit vor einem oft langen und kalten Winter.
  • die Farben des Indian Summer in der indianischen Mythologie eine besondere Bedeutung haben? Die gelben Blätter symbolisieren die Feuer der Geister und die roten sind vom Blut des Großen Bären getränkt, den der himmlische Jäger erlegt hat.
  • die berühmte Musikband „The Doors“ dem Indian Summer im Jahr 1970 ein Lied gewidmet hat? Es war einer ihrer ersten Songs, den sie jedoch nie live gespielt haben.

Leave a Comment