Category: Gourmet

21 Sterne bei ERUOPAs Beste im Juni

Gourmet

21 Sterne bei ERUOPAs Beste im Juni

Das Gourmetfestival EUROPAs Beste von Hapag-Lloyd Cruises findet 2018 wieder in Antwerpen/Belgien statt, nachdem es in den beiden letzten Jahren Premieren vor Mallorca und Hamburg feierte. Jan Hartwig vom Restaurant ATELIER und Kevin Fehling vom Hamburger THE TABLE sind zwei der zehn teilnehmenden Sterneköche, wenn sich das Lido Deck am 24. Juni 2018 für das Gourmetevent in eine Genussmeile verwandelt. Zudem nehmen zahlreiche weitere Gourmetexperten, Chocolatiers, Pâtissiers, Fromagers und Winzer wie Günther Jauch vom Weingut von Othegraven teil.

Continue reading

Vom Gangmitglied zum Gourmet

Gourmet

Vom Gangmitglied zum Gourmet

Keine wilden Piercings, keine wilden Tattoos, die sich den Hals hochschlängeln, und auch keine auffälligen Narben: dem sympathischen Sternekoch Tim Raue sieht man seine harte Jugend im Wrangelkiez in Berlin-Kreuzberg nicht an. Während Raue als Jugendlicher mit der berüchtigten Gang „36 Boys“ durch die Straßen zog, befehligt er in seinem Restaurant Tim Raue heute lieber eine eingespielte Küchengang, die unter seiner Leitung eine gefährlich gute, asiatisch geprägte Aromenküche auf die Teller zaubert. Vorsicht, lecker!… Continue reading

Klaus Erfort: Die Wahrheit liegt auf dem Teller

Gourmet

Klaus Erfort: Die Wahrheit liegt auf dem Teller

Klaus Erfort, drei Michelin-Sterne seit 2007, 19,5 Gault & Millau Punkte seit 2011 und immer unter den Top Ten der Deutschen Restaurants. Sein Motto: „Die Wahrheit liegt auf dem Teller.“ Von Stephanie Bräuer

Die Wahrheit, das ist im GästeHaus Erfort eine Küche, die sich auf die Produkte konzentriert und vor allem auf deren Qualität. Dabei setzt der 44-jährige Klaus Erfort nicht um jeden Preis auf Regionalität. Denn dazu liebt er vor allem das nahe gelegene Frankreich und seine Produkte viel zu sehr.… Continue reading

Vladimir Mukhin: Wo der Hase läuft

Gourmet

Vladimir Mukhin: Wo der Hase läuft

Russlands Spitzenküche ist ganz vorne mit dabei: Nach Jahrzehnten des Stillstands hat sich eine „neue Welle“ russischer Küchenchefs formiert, die bereit ist, das kulinarisch reiche Erbe des riesigen Landes in die Zukunft zu führen. Angeführt wird diese Bewegung von Vladimir Mukhin, der seinen Gästen im Moskauer Restaurant White Rabbit ein im wahrsten Sinn des Wortes märchenhaftes Genusserlebnis auftischt.

„In meinen Adern fließt Borschtsch“, sagt Vladimir Mukhin mit einem Augenzwinkern in Anlehnung an seine Wurzeln und das russische Nationalgericht. Mit einem Augenzwinkern deshalb, weil es den berühmten Rote-Bete-Eintopf zwar tatsächlich in seinem Restaurant gibt – allerdings in einer überaus ungewohnten, modernen Interpretation: Mukhin serviert den Borschtsch gemeinsam mit Bohnen, gebratenem Karpfen, einer Sauerrahmsauce und Rote-Bete-Chips.… Continue reading

Back to Basics: Holland Käse

Gourmet

Back to Basics: Holland Käse

Holländische Käsesorten gibt es viele, meist benannt nach der Ursprungsstadt ihrer Herstellung wie Beemster, Edamer, Leerdamer, Maasdamer. Die über 400 Jahre weltweit erfolgreiche holländische Käsetradition lässt sich neu entdecken und nachvollziehen im „Cheese Valley“. Vier Regionen zählen dazu: Gouda, Bodegraven-Reeuwijk, Woerden und Krimpenerwaard, alle im „Het Groene Hart“, dem grünen Herzen der Niederlande. Von Uta PetersenContinue reading

Tohru Nakamura im Gespräch

Gourmet

Tohru Nakamura im Gespräch

Tohru Nakamura, Chef de cuisine im Geisels Werneckhof, spricht über seine Lieblingszutaten und wie er diese in köstlichen Gerichten verarbeitet. 

Palmherz

Edamame und Holunder

Bei diesem Gericht ist unsere Hauptzutat das Palmherz, welches uns gerade sehr positiv beeindruckt, aber auch die Holunderblüte. Diese beiden Zutaten haben uns dazu bewogen, ein vegetarisches Gericht zu machen und in unser Menü aufzunehmen. … Continue reading

Der Oldenburger Grünkohl-Kult

Gourmet

Der Oldenburger Grünkohl-Kult

Oldenburg startet mit viel Kohldampf in das neue Jahr: Eigentlich sollte man sich gesünder ernähren, vielleicht sogar vegetarisch, sinnierte einst Komiker Herbert Knebel. „Aber imma bloß Pommes ohne Currywurst – dat is doch auch nix.“ Einen dritten Weg gehen die Oldenburger. Denn zu ihrer Wurst-Spezialität, der „Pinkel“, genießen sie am liebsten leckeren und urgesunden Grünkohl, der mundartlich auch Oldenburger Palme genannt wird. Man sollte die rustikale Note aber nicht mit fehlender Finesse verwechseln. Denn, das kulinarische Abenteuer Grünkohl liefert überraschende, ungewöhnliche, innovative und kreative Erlebnisse.Continue reading