Weihnachten, foodizm

Reise

Vier Metropolen feiern Weihnachten

Nirgends ist es leichter, den Charme der drei Nachbarländer Luxemburg, Frankreich und Deutschland hautnah zu erleben, Menschen und ihre Bräuche kennen zu lernen und die Zeit um Weihnachten mit allen Sinnen zu genießen. Lebensfreude gehört immer dazu, mal besinnlich und gemütlich, mal fröhlich und laut. Die Besonderheit: Die Städte in den drei aneinandergrenzenden Ländern Deutschland, Frankreich und Luxemburg liegen längstens eine Autostunde voneinander entfernt und bieten sich somit auch für einen entspannten Kurzurlaub an.

Weltoffenheit und behagliches Weihnachtsgefühl – Luxemburg bietet beides

Weihnachten, foodizmLuxemburg begrüßt die Besucher weltoffen und elegant – und das gleich an drei Standorten im Herzen der Hauptstadt des Großherzogtums, wo es vom 23. November bis 24. Dezember 2017 weihnachtlich duftet. Erleben Sie deutsche Gastlichkeit und französisches „arte de vivre“ in der europäischen Metropole, welche sich auch im Advent großherzoglich präsentiert. Der Mittelpunkt des weihnachtlichen Marktes ist für die multikulturellen Luxemburger das Freiluft-Bistro, das in der Adventszeit zum Schmelztiegel der Nationalitäten wird. Hier kann man warm vermummt nach Herzenslust klönen und dabei luxemburgische Spezialitäten wie „Gromperekichelcher“ genießen.

Weihnachten, foodizm

Ein strahlendes Fest für die Sinne – Metz ist die Lichterstadt

Weihnachten, foodizm
Sankt Nikolaus in Metz


Weihnachten, foodizmMetz bietet viel Abwechslung zur Adventszeit. Wer die traditionelle Art liebt, wird sich am Place St Louis und am Place Saint Jacques, wo die Kunsthandwerker zu Hause sind, richtig wohlfühlen. Am Place d’Armes lädt ein Riesenrad die „größeren Kinder“ ein, in einer Höhe von 60 m die phantastische Aussicht auf die Kathedrale und die Stadt Metz zu genießen.Sollten Sie es lieber „sportlich“ mögen, dann verbringen Sie eine vergnügliche Zeit auf der Eislaufbahn. Und am Place de la Republic erwarten – exklusiv – die märchenhaften Eisfiguren „Féerie de Glace 2017“ auf die staunenden Besucher. Die weihnachtliche Stimmung in Metz ist an insgesamt 8 Plätzen zu erleben, wie auch die „Magie des Laternenwegs“ am Hotel du Département. Die fantastisch dekorierten Läden im Stadtzentrum sind an allen Adventssonntagen geöffnet.

 

Märchenhaft – Saarbrücken und der fliegende Weihnachtsmann

Weihnachten, foodizm

Rund um den historischen St. Johanner Markt und in der Shoppingmeile „Bahnhofstraße“ laden 80 geschmückte Buden zum gemütlichen Bummeln ein. Die urige Almhütte, die Wichtelwerkstatt oder das Glockenspiel begeistern nicht nur die Kinder. Ein tägliches Bühnenprogramm verzaubert die Besucher mit stimmungsvollen Klängen. Zum Aufwärmen geht es in die rustikale „Winterscheune“; hier genießt man in gemütlicher Atmosphäre heißen Punsch, Glühwein oder eine deftige Brotzeit. Besonders spektakulär ist der „fliegende Weihnachtsmann“, der jeden Abend mit seinem Rentierschlitten hoch über den St. Johanner Markt schwebt. Alle Jahre wieder begeistert er Groß und Klein mit seiner Geschichte von Rudolf, dem Rentier mit der roten Nase. Am ersten Adventswochenende verwandelt sich auch Alt-Saarbrücken rund um das Schloss in einen großen bunten Weihnachtsmarkt. Viele Vereine und wohltätige Verbände nutzen die Gelegenheit, ihre fürsorgliche Arbeit darzustellen und zeigen, dass das Fest der Liebe seinen Namen zu Recht trägt.

Liedermacher, Chöre und Tenöre – Trier lädt ein

Weihnachten, foodizm

Der Trierer Weihnachtsmarkt zählt auch im 38. Jahr zu den Schönsten in ganz Deutschland. Vor der imposanten Kulisse des Trierer Doms und auf dem mittelalterlichen Hauptmarkt bieten 95 liebevoll dekorierte Stände den passenden Rahmen. Stimmungsvoll und romantisch, so beschreiben die Gäste aus aller Welt den Mix aus Kunsthandwerk, Chormusik, Liedermachern und Kulinarik. Weihnachtseinkäufe tätigen oder den Original Mosel-Winzerglühwein genießen, hier kommt jeder Besucher in Weihnachtsstimmung. Deutschlands einzige Glühweinkönigin freut sich auf Ihren Besuch vom 27.11.- 22.12.2017 in Trier!

www.quattropole.org

Fotos © Rich Serra; Andres Lejona; Sabino Parente; Tom Gundelwein


The Table – Kevin Fehling vol.4

Leave a Comment